RADIC-Home

HEIMORGEL-FASCINATION anno 1976
 
...das war die Geburtsstunde der "Privaten Musikschule Radic"
 
 
Nachdem ich in den Jahren 1970-1975 die "Lehrer-Luft" an der städtischen Musikschule in Erkelenz (nahe Mönchengladbach) geschnuppert hatte, wurde die Nachfrage nach dem "Orgel-Unterricht" - den die Stadt nicht geben konnte - so stark, daß ich anfing mich verstärkt in dieser Richtung vorzubereiten. Der Sprung ins "kalte Wasser" geschah im September 1976. Ich fing mit 6 Schülern an, nachdem wir - die ganze 4-Personen-Familie - einige Monate davor mit intensivster Selbstbewerbung in Form von unermüdlicher Flugblatt-Verteilung für Reklame sorgten. Dann ging es "Schlag auf Schlag": bis Dezember 1976 gab es schon 60 Schüler, bis Ende 1977 verdoppelte sich diese Zahl und im Jahre 1980 kam schon die zweite Schul-Niederlassung in Neuss dazu. Bis 1985 wuchs die Schülerzahl unaufhaltsam bis auf 255 an und es gab zeitweise auch eine dritte Schul-Niederlassung in Bochum, welche jedoch nur auf Wersi-Instrumente beschränkt war! Dann aber, nach 1985, schien die Orgel-Luft raus zu sein. Es kamen die Keyboards auf, die alle Orgel-Fähigkeiten anboten - zum Bruchteil des Orgelpreises! Das "Unheil" ahnend, habe ich schon im Jahre 1985 angefangen meinen Unterricht auf die Form "Fern-Unterricht" umzustellen. Dazu schrieb ich damals (1984) die "Orgelschule erfischend anders", deren Besonderheit in den Demo-Kassetten lag, welche sozusagen den Grundstein für ein Fern-Unterricht darstellen: Der Lehrer ist immer dabei! Die Entwicklung bis heute hat nun die Elektro-Technik und Elektronik mit dem  Aufkommen der modernen Computer gemacht. Die MIDI-Ära wird langsam durch die WAVE-Ära abgelöst - und die Noten flimmern schon über Riesen-Keyboard- und Orgel-Displays!
 
 
Original-LP-Cover
 
 
Aus dem Jahre 1976 stammt diese meine erste Solo-LP mit der "Farfisa Desiree De Luxe", welche zwar einen Rhythmus-Begleitautomaten besaß, jedoch damals noch keinerlei "Memory"-Effekte, so daß man wirklich alles noch "per Hand" machen mußte: Akkorde festhalten, Register wechseln und alle Effekte-Schalter synchron betätigen. Ja, so war die "Farfisa" damals - hatte aber schon drei unabhängige Generatoren für Strings, Hammond-Rotor-Sound und Synthesizer-Klänge! Diese LP "Heimorgel-Faszination" stattete ich damals mit einem "handgeschriebenen" Noten-Heft aus! Daraus wurde dann meine Direkt-Methode. Die Cover-Aufnahme wurde bei einem Schüler in seinem Wohnzimmer gemacht. Einige Original-Exemplare habe ich noch im Keller. Natürlich habe ich diese LP mittlerweile digitalisiert und biete sie als CD-R an. Anfrage per e-mail.







Hummelflug-Rock-Demo (Farfisa anno '76)

Hummelflug-Rock handschriftlich





Heimorgel-Faszination-Original-Notenheft






Folgendes Set-Angebot kann bezogen werden:

1.Original-LP mit handgeschriebenem Original-Notenheft
(siehe Original-Beispiel "Hummelflug-Rock")

2.CD-R-Version mit EASY PLAY-Notenheft
(Comp.-Notensatz) + Diskette mit (MID-Files/Styles)






  weitere Infos über HEIMORGEL-FASZINATION








Hier ist die Abbildung der LP-Rückseite mit dem musikalischen Inhalt.
Das ist die Sternstunde meiner Direkt-Methode - bis heute über 1.000 Titel!
Fragen Sie nach dem "MWP"-Inhalt!
(MWP= "Mein Wunsch-Programm")

Original-LP-Rückseite